Nun doch kein Verbrenner-Verbot ab 2030?

Unrealistischer Termin scheinbar vom Tisch

Nun doch kein Verbrenner-Verbot ab 2030?

Lange mussten leidenschaftliche Fans von Verbrennungsmotoren um die Zukunft ihrer Begeisterung bangen - denn ab 2030 solle den Umweltverschmutzern ein Ende gesetzt werden, fand die Politik. Diese Pläne wurden nun offenbar begraben.

Wer in den Innenstädten deutscher Metropolen unterwegs ist, kommt nicht um sie herum: Die grünen Plaketten, die dort an der Frontscheibe jedes Wagens prangen. In der sogenannten "Umweltzone" dürfen nur Autos fahren, deren Stickstoffoxid- und Feinstaub-Emissionen sich in Grenzen halten. Deutschland ist zunehmend um den Umweltschutz bemüht - doch macht die Politik nun offenbar einen Schritt zurück.

Elektroautos sind auf deutschen Straßen längst kein überraschender Anblick mehr, und auch ihre speziellen "Tankstellen" sieht man immer häufiger. Kein Wunder, unterstützt die Regierung die Anschaffung dieser umweltfreundlicheren Transportmittel doch mit dem "Umweltbonus" in Form von mehreren Tausend Euro. Der Umstieg aufs Elektroauto lohnt sich also nicht nur der Natur zuliebe, sondern auch fürs Portemonnaie - und bis 2030 sollten Benzin- und Dieselautos sogar vollständig verboten werden, hieß es aus politischen Kreisen. Nun jedoch rudern die Grünen ordentlich zurück.

Wie es jetzt um die Zukunft des Verbrennungsmotors in Deutschland steht, liest du auf der nächsten Seite.