Aus 1. Reihe gefilmt: Nascar crasht bei 320 km/h

Dieser Crash ist legendär. Auch wegen dieser Handyvideos!

Aus 1. Reihe gefilmt: Nascar crasht bei 320 km/h

Der Daytona International Speedway ist Schauplatz einiger legendärer Ereignisse. Auch dieser furchtbare Crash trug sich an diesem beinahe mythischen Ort zu und ist mittlerweile ebenso Teil der Geschichte dieser Rennstrecke.

Der Unfall war aufgrund seines Ausmaßes und der schockierenden Nähe zu den Zuschauern, in beinahe allen Sportzeitungen, auf der ersten Seite. Auch wenn wir in Deutschland nicht besonders viel Berichterstattung der NASCAR-Serie haben, dürften einigen diese Bilder bekannt vorkommen.

Austin Dillon, der Fahrer des Fahrzeugs, blieb, wie durch ein Wunder, bis auf kleinere Verletzungen unversehrt. Sein Auto kam von der unteren Bahn der Rennstrecke, und überschlug sich mit einer Luftrolle, über zwei Reihen von Fahrzeugen hinweg. Der Flug endete abrupt im Sicherheitszaun, der, genau wie Dillons Fahrzeug, durch den Aufprall komplett zerfetzt wurde.

Unfassbar, wie knapp die Zuschauer einer schrecklichen Katastrophe entgangen sind. Welche Auswirkungen der 1,5 t Wagen gehabt hätte, wenn er mit gut 320 km/h in die Zuschauerränge geflogen wäre, will sich niemand vorstellen müssen. Zum Glück hat der "Abfangzaun" seinem Namen alle Ehre gemacht.

Die krasseste Ego-Perspektive findet ihr ab 2:56. Respekt an denjenigen, der das Video gemacht hat. Wie er kein bisschen zuckt, sondern die ganze Zeit voll drauf hält, ist schon fast unmenschlich. Immerhin kracht da ein 1,5 t schwerer Bolide mit 320 km/h, kaum mehr als Armeslänge entfernt, in die Rennbegrenzung.