Nach einer Minute am Strom 800 km fahren - dank Feststoffbatterie?

Das wäre die Revolution für E-Autos.

Nach einer Minute am Strom 800 km fahren - dank Feststoffbatterie?

Schon jetzt sieht man sie immer häufiger: Autos, die mit Strom fahren.

Was vor einigen Jahrzehnten noch ein absoluter Traum war, wird allmählich alltägliche Realität. Viele Autofahrer weigern sich jedoch gegen das E-Fahren, müssen die Wagen schließlich lange Zeit an der Steckdose verbringen. Doch der dänische Autohersteller Fisker will die Lösung gefunden haben: In einer Minute 800 Kilometer Reichweite! Das Geheimrezept: Der Feststoffakku. 

Aber fangen wir mal von vorn an. Aktuell sieht die E-Situation auf deutschen Straßen noch recht trist aus - nur etwa 1% der Deutschen setzt auf Strom statt Brennstoff. Immer mehr Stimmen aus der Politik werden laut, die den Umstieg auf E-Technologien fordern. Bis wann das realisierbar ist, steht noch in den Sternen - doch Fiskers Technologie könnte ihn deutlich näher an die Gegenwart rücken, wenn die bisher so verhasste lange Ladezeit auf nur eine Minute verkürzt wird.

Wie das funktionieren soll, liest du auf der nächsten Seite.