Diese 16-Jährige gewinnt 2 Millionen im Lotto

Ihr Leben läuft aus dem Ruder

Diese 16-Jährige gewinnt 2 Millionen im Lotto

Die 16-Jährige Callie Rogers aus England hat das geschafft, wovon viele nur träumen können: Sie gewann im Lotto und kassierte umgerechnet stolze 2,3 Millionen Euro. In diesem jungen Alter ist solch eine hohe Geldsumme natürlich unglaublich und eröffnet gleichzeitig viele Möglichkeiten. Doch der Teenager ging nicht gerade verantwortungsvoll damit um. 

Wofür sie die Millionen ausgab und was der Gewinn letztendlich mit ihr machte, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.

Diese 16-Jährige gewinnt 2 Millionen im Lotto

Callie Rogers Leben

Die Geschichte des Teenagers beginnt ziemlich dramatisch. Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen und erfuhr von ihren Eltern keinerlei Unterstützung. Die Schule hatte sie abgebrochen und niemanden hatte es so wirklich interessiert. Die Beziehung zu ihren Eltern war problematisch und es gab zu Hause oft Streit. 2003 änderte sich ihr Leben dann dramatisch: Sie gewann 1,9 Pfund (2,3 Millionen Euro) im Lotto. Callie sah Licht am Ende des Tunnels und wollte mit diesem Geld ihr Leben umkrempeln. 

So eine beachtliche Geldsumme eröffnet schließlich viele Möglichkeiten. Doch statt das Geld in etwas Sinnvolles zu investieren, verprasste sie es. Für was sie diese Unsummen ausgab und wie die Geschichte weiterging, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Diese 16-Jährige gewinnt 2 Millionen im Lotto

Drogen, teure Autos, Schönheits-OPs

Callie hätte von dem Geld einige Jahre leben können. Doch stattdessen gab sie es unkontrolliert aus. Da sich auf einmal viele Leute für sie interessierten, kaufte sie ihnen teure Geschenke, um sie zu beeindrucken. Außerdem investierte sie in ihren Körper und ließ sich die Oberweite vergrößern. Teure Autos kamen noch oben drauf. Doch womit sie sich am meisten zerstörte waren Drogen. In einem damaligen Interview erzählte sie, 300.000 Euros für Koks ausgegeben zu haben.

Der plötzliche Reichtum stieg dem Teenie zu Kopf und sie stürzte ab. Neben dem Millionengewinn kam ein Ereignis dazu, dass ihr Leben dann komplett aus den Bahnen geworfen hat.

Depressionen und Isolation

Der Tiefpunkt ihres damaligen Lebens trat ein, als ihr damaliger Freund sie mit ihrer Schwester betrog. Callie litt an einer schweren Depression und isolierte sich komplett von der Außenwelt. Insgesamt wollte sie sich dreimal das Leben nehmen, aber wurde entweder daran gehindert oder schaffte es am Ende doch noch, davon wegzukommen. Die Probleme solcher Teenager konnten auch das Geld auf ihrem Konto nicht lösen. 

Erst einige Jahre später erholte sie sich langsam von ihrer Depression. 2010 war der entscheidende Wendepunkt in ihrem Leben:

Der Wendepunkt

2010 kamen ihre Depressionen langsam zu einem Ende, als sie ihren damaligen Freund kennen lernte. Callie zog mit ihm zusammen und bekam ein Kind. Natürlich konnte sie die Vergangenheit nicht einfach hinter sich lassen, sondern ging immer noch in Therapie, um mit ihrem Depressionen fertig zu werden. Laut eigenen Aussagen war sie aber glücklicher als jemals zuvor in ihrem Leben, auch wenn von dem Millionengewinn nur noch 200.000 Euro übrig waren. 

Diese Geschichte zeigt, wie plötzlicher Reichtum das Leben aus den Rudern laufen lassen kann. Natürlich sind bei Callie noch familiäre Probleme hinzugekommen. Doch gerade im Teenager-Alter sollte man lernen, mit Geld umzugehen. Hätte sie mehr Unterstützung ihrer Eltern gehabt, wäre es womöglich nie so weit gekommen.