Tempolimit: Wünscht sich die Mehrheit der Deutschen jetzt ein Tempolimit?

Aktuelle Befragungen zeigen eine überraschende Trendwende

Als die Debatte um ein allgemeines Tempolimit auf deutschen Straßen vor wenigen Monaten angestoßen wurde, schienen sich die meisten Bürger besorgt oder gar empört zu äußern. Den publik gewordenen und heiß diskutierten Vorschlag empfanden viele als eine Art Einschnitt in die persönliche Freiheit, die Vorteile für Klima und Verkehrssicherheit sah man als unzulänglich an. So klagte sogar Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), ein Tempolimit gehe "gegen jeden Menschenverstand".

Doch nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben: Neue Umfragen legen offen, dass immer mehr Deutsche das Tempolimit scheinbar befürworten. Alles dazu liest du auf den nächsten Seiten!

Dieses Bild zeigt eine Autobahn mit Geschwindigkeitsbegrenzung.

Wie die "Bild" berichtet, legt eine aktuelle Forsa-Umfrage offen, dass 57 der Befragten sich für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen aussprechen. Im Schnitt wünschen sich die Teilnehmer der Umfrage eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 136 Kilometern pro Stunde. Nur noch 42 Prozent hingegen lehnen ein generelles Tempolimit vehement ab. Zum Vergleich: Der Deutschlandtrend des ARD-Morgenmagazins zeigte noch zu Beginn dieses Jahres, dass 47 Prozent strikt gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung sind. 

Es scheint demnach, als sei der Wahlerfolg der Grünen bei der Europawahl sowie die "Fridays for Future"-Bewegung nicht das einzige Anzeichen für das aufkeimende Umweltbewusstsein hierzulande. Schließlich, so zeigt die Umfrage weiterhin, sind die autoverrückten Deutschen selbst beim Kauf von Neuwagen bereit, klimaverträglich zu handeln: 

Dieses Bild zeigt ein umweltfreundliches Elektroauto.

Immerhin geben 15 Prozent der Befragten an, Umweltverträglichkeit sei ein entscheidendes Kriterium in der Entscheidung für eine Antriebsart. Zum Vergleich: Noch im vergangenen Jahr lag diese Zahl bei 12 Prozent. Ganze 36 Prozent halten Verbrennungsmotoren generell für unzeitgemäß. 

Trotzdem halten die meisten Deutschen Dieselfahrverbote für falsch: 64 Prozent sprechen sich gegen solche Verbote aus und nur 34 Prozent sind für deren Umsetzung mit Ausnahmeregelungen für Handwerker und Co., so die "Bild".