Getunter BMW M6 hängt Porsche ab

Verkehrte Welt

Getunter BMW M6 hängt Porsche ab
Quelle: Pixabay

Wenn ein BMW und ein Porsche gegeneinander antreten, dürfte jedem sofort klar sein, wer hier das Rennen macht. Der Porsche hat mehr Power, um jeden BMW abzuhängen. In der TV-Dokumentation "Grip-Das Motormagazin" auf RTL II, nimmt der Moderator Matthias Malmedie andere Autofahrer regelmäßig auf die Schippe, indem er getunte Autos fährt, die von außen völlig unscheinbar aussehen. Er macht sich einen Spaß daraus, wie andere Verkehrsteilnehmer vor Verblüffung erstarren.

In einem seiner lustigsten Projekte fuhr er einen getunten BMW M6 und überholte damit einen Porsche. Wie das aussieht, könnt ihr auf der nächsten Seite sehen.

Quelle: Youtube

Ganz nach dem Motto "Der Schein trügt", beschleunigt Malmedie mit dem BMW M6 Hurricane CS. Bei diesem Auto kommt es wirklich auf die inneren Werte an. Und die haben es in sich: Bei einem Verbrauch von 20 Litern kommt er auf stolze 345 Kilometer pro Stunde. Doch wie schnell erreicht er diese krasse Geschwindigkeit?

Auf der nächsten Seite gibt es noch mehr Details zu diesem Prachtstück und das Video in voller Länge.

Quelle: Youtube

Innerhalb von nur 4,5 Sekunden kann der BMW auf 100 km/h beschleunigen. Die 800 PS unter der Haube sorgen für diese Power. Nach 26 Sekunden knackt der Tacho bereits die 300 km/h Marke.

Wer dieses Schätzchen ausprobieren möchte, muss aber das nötige Kleingeld mitbringen. Das Auto hat nämlich einen Wert von 150.000 Euro. Nachdem Moderator Malmedie auf der Autobahn beschleunigte, bemerkte er im Rückspiegel einen Porsche GT3 RS. Challenge accepted! Malmedie gibt Gas und fährt dem Porsche davon. Die Reaktion des Porsche-Fahrers hätten wir nur zu gerne gesehen. Denn er hätte bestimmt nicht damit gerechnet, dass ihm so ein Auto die Show stiehlt.

Habt ihr Lust auf noch mehr getunte Autos, die von außen nicht den Anschein machen? Dann schaut euch das Video auf der nächsten Seite an.

Quelle: Youtube

Hier haben wir es mit einem Audi RS6 zu tun, der es auf stolze 360 km/h bringt. Damit hängt er den Chevrolet Camaro auf der Autobahn ganz problemlos ab. Bei dem Spaß, den der Moderator hat, wird er wohl auch in Zukunft noch viele weitere "Wölfe im Schafspelz" testen.