Dieser BMW M6 zieht einen Porsche ab

Ein großes Spektakel auf der Autobahn

Dieser BMW M6 zieht einen Porsche ab
Quelle: Pixabay Symbolbild

Wenn man einen BMW und einen Porsche vergleicht, wird eigentlich schnell klar, wer hier den Kürzeren zieht. Normalerweise hätte der BMW wenig Chancen, den Porsche in einem Rennen zu überholen. Im Auto TV-Format "Grip" nimmt der Moderator andere Autofahrer regelmäßig auf die Schippe, indem er Autos, die von außen nichts hermachen, aber getunt sind, fährt. Damit überrascht er andere Verkehrsteilnehmer gehörig. Ein Video hat dabei ganz besonderes die Netzgemeinde begeistert. Dort fährt der Moderator einen BMW und zieht einen Porschefahrer ganz lässig ab.

Seht euch das ganze Spektakel im Video auf der nächsten Seite an.

Quelle: Youtube

Bei diesem BMW M6 Hurricane CS zählen wahrlich die inneren Werte. Von außen macht er kaum etwas her, aber unter der Haube steckt sein echtes Geheimnis. Unter dem Motto "Wölfe im Schafspelz" fährt der Moderator Matthias Malmedie Autos, die von anderen Verkehrsteilnehmern unterschätzt werden. Bei diesem Prachtstück handelt es sich um einen BMW von G-Power, der bei einem Verbrauch von 20 Litern auf stolze 345 Stundenkilometer kommt. 

Wie schnell er beschleunigt und wie viel PS hinter der Karre stecken, erfahrt ihr auf der nächsten Seite. Außerdem seht ihr dort das Video nochmal in voller Länge.

Quelle: Youtube

Innerhalb von nur 4,5 Sekunden beschleunigt das Auto auf 100 km/h. Dafür sorgen 800 PS. Nach 26 Sekunden knackt der Tacho bereits die 300 km/h Marke. Um dieses Fahrerlebnis spüren zu dürfen, muss man rund 150.000 Euro in der Tasche haben. Der Moderator Malmedie hatte aber Glück und durfte diese Sportskanone ausprobieren. Natürlich ging es damit gleich auf die Autobahn. Nach kurzer Zeit bemerkte er einen Porche GT3 RS im Rückspiegel. Was es dann für ein Spektakel gab, könnt ihr im Video oben sehen und auf der nächsten Seite nachlesen.

Dieser BMW M6 zieht einen Porsche ab
Quelle: Pixabay Symbolbild

Als der Moderator den Porsche im Rückspiegel sah, war ihm sofort klar: Dem will er zeigen, wo der Hase läuft. Der Porsche hat bereits mit der Lichthupe angedeutet, dass der BMW Platz machen soll. Nach kurzem Zögern, drückt Malmedie aufs Gaspedal und ist in nur wenigen Sekunden aus dem Blickfeld des Porschefahrers verschwunden. Seine Reaktion hätten wir nur zu gerne gesehen. Wer einen Porsche fährt, geht normalerweise davon aus, Herr der Straßen zu sein. Dieser Tag wird wohl ordentlich am Ego des Porschefahrers gekratzt haben.