Neue Sprit-Symbole an der Tankstelle: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Kreis, Rechteck, Raute: Das bedeuten die neuen Symbole!

Zapfsäule für Sprit an einer Tankstelle

Wer die Tankstelle seines Vertrauens aufsucht, muss kein Geometrie-Genie sein, um die in diesem Jahr EU-weit einheitlich eingeführten Kraftstoff-Bezeichnungen aufzuschlüsseln. Die in den Tankdeckeln von Neuwagen und mittlerweile an den meisten Zapfsäulen zu findenden Symbole, lassen sich nämlich ganz einfach unterscheiden. Das, so die Idee, verhindert, dass Autofahrer, die zum Beispiel ins Ausland reisen oder beim EU-Nachbarn tanken, den falschen Kraftstoff auswählen. Im schlimmsten Fall kann eine solche Verwechslung zu Motorschäden führen – und das willst du sicherlich nicht riskieren, oder?

Wir haben die seit 2019 geltenden Tanksymbole noch einmal für dich entschlüsselt: Was bedeuten Kreis, Rechteck und Raute wirklich?

Auto, das Sprit an einer Tankstelle tankt

Kreis: E5, E10, E85

Das Kreis-Symbol kennzeichnet grundsätzlich alle Benzinkraftstoffe. Diese werden wiederum, abhängig von ihrem Ethanolgehalt, aufgeschlüsselt: Man unterscheidet zwischen E5, E10 und E85, für fünf und zehn Prozent Bioethanol-Beimischung, beziehungsweise 85 Prozent Bioethanol. 

Diese Aufteilung gab es auch schon früher, weshalb alle, die Benzin tanken, an der Zapfsäule wohl nicht auf allzu viel Verwirrung stoßen sollten. Trotzdem kannst du dir folgenden Grundsatz merken: Siehst du einen Kreis, tankst du Benzin. 

Komplizierter wird es jedoch, wenn du Diesel tanken möchtest. Hier kommen nicht nur Formen, sondern auch ein ganz bestimmter Buchstabe ins Spiel – und zwar kein "D", wie man vielleicht meinen könnte:

Zapfhahn für Diesel an einer Tankstelle

Rechteck: B7, B10, B20, B30, B100, XTL

Mit dem Rechteck werden seit 2019 alle Dieselkraftstoffe einheitlich gekennzeichnet. Zusätzlich zeigt der Buchstabe "B", dass es sich beim getankten Kraftstoff um Diesel, genauer gesagt um Biodiesel, handelt. Die Zahl wiederum markiert den genauen Anteil an Diesel, also 7, 10, 20, 30 oder 100. Etwas aus der Reihe fällt XTL, das zwar ebenfalls in einem Rechteck steht, aber ohne "B" auskommt – es steht für synthetischen Diesel. 

Nun wäre also auch dieses (zugegeben etwas komplizierte) Rätsel gelöst. Da es aber noch ein drittes Symbol gibt, die Raute, sind wir mit unserer Aufschlüsselung noch nicht ganz am Ende:

Auto, das an einer Zapfsäule einer Tankstelle steht

Raute: CNG, H2, LNG, LPG

Was bedeutet nun also die ominöse Raute? Ganz einfach, hiermit werden Gaskraftstoffe gekennzeichnet. Dazu zählen CNG (Compressed Natural Gas, also Erdgas), H2 (Wasserstoff), LNG (Flüssig-Erdgas) und LPG (Autogas). 

Egal, ob du beruflich in einem neuen Wagen unterwegs bist, der die ominösen Symbole im Tankdeckel trägt, oder du mit deinem Auto im Ausland an der Zapfsäule verzweifelst: Mit den neuen Bezeichnungen wird die Suche nach dem richtigen Kraftstoff um einiges leichter. Merk dir einfach: Kreis ist Benzin, Rechteck Diesel – zumindest wenn du in der EU, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen, Serbien sowie in der Schweiz und der Türkei unterwegs bist!