E-Auto mit +400 km/h

Kroaten bauen schnellen Hyper-Stromer.

E-Auto mit +400 km/h

Elektrifizierung bedeutet nicht, dass die km/h des Autos heruntergeschraubt werden - so bauen Kroaten einen schneller Hyper-Stromer. Die Aufmerksamkeit gilt derzeit nicht VW, Audi oder Porsche, sondern der neue "C_Two" von Rimac, der die Menschen vom Hocker reißt. Aber was macht ihn eigentlich so besonders im Vergleich zu anderen Autos?

E-Auto mit +400 km/h

Nachdem vor einigen Jahren zum "Concept One" acht Exemplare entstanden, glänzten die Kroaten nun mit ihrem neuesten Modell, dessen Stückzahl auf 150 Fahrzeuge ansteigen soll.

Der neue Rimac "C_Two" hat eine 120-kWh-Batterie, die eine Leistung von 1,4 Megawatt besitzt und vier Motoren mit Energie versorgt.

Durch den radselektiven Allradantrieb...

E-Auto mit +400 km/h

...erreichen 1408 kW/ 1914 PS den Reifen. Auch der Drehmoment des Motors beträgt unglaubliche 2300 Newtonmeter. Nein, die Leistungsangabe des neuen Rimac "C_Two" ist tatsächlich kein Fehler. Auch die Fahrwerte sind mehr als beeindruckend: Denn in nur 1,85 Sekunden kann er von 0 auf 100 km/h beschleunigen, nach weiteren...

Rimac C_Two electric hypercar debuts at #GimsSwiss with 1,914 horsepower 🗻 #genevamotorshow #gims2018 #rimac #rimacautomobili #ctwo #hypercar #supercar : @autoblog

Posted by Drakes Auto Electric & Uhaul on Saturday, March 10, 2018

...10 Sekunden durchbricht er schon die unglaubliche Geschwindigkeit von 300 km/h. Und das bei einem Elektroauto, wer hätte das erwartet. Angeblich soll ein Ende erst bei 420 km/h in Sicht sein. Glaubt ihr das? Aber nicht nur die Leistung überzeugt, sondern auch das komfortable Reisen, was nach Herstellerangaben möglich ist.

The covers are off the Rimac Automobili C_two! My video showing you around the new 1,914hp full electric hypercar with some phenomenal technology is live now on YouTube! #Rimac #C_two #firstlook #GIMS #Shmee150

Posted by Shmee150 on Tuesday, March 6, 2018

Die Akkuleistung soll erst nach 650 Kilometern schlapp machen und 80 Prozent des Füllstandes lassen sich bereits in nur 30 Minuten wieder aufladen. Außerdem stellen Lidar-Sensoren, zwölf Ultraschall-Sensoren und die sechs Radargeräte die Basis für ein autonomes Fahren.

Aber wisst ihr was noch besser ist? Ihr könnt euren Schlüssel nicht mehr verlieren, denn Gesichtserkennung soll den klassischen Autoschlüssel ersetzen.