Handschaltung versus Automatik

Welche Methode ist besser?

Bei der Frage, ob Autos mit Automatik oder Handschaltung besser sind, scheiden sich die Geister.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Bei manchen Themen gehen die Meinungen von leidenschaftlichen Autofahrern weit auseinander. Eine davon wäre der ewige Streit zwischen Diesel und Benziner. Eine andere die, ob die manuelle Schaltung gegenüber der Automatik im Vorteil ist oder nicht. Während die Verteidiger der klassischen Schaltung Automatik-Fahrern vorwerfen, gar nicht wirklich zu fahren, rühmen die anderen die schonende Wirkung der Automatikschaltung auf das Auto.

Auf den nächsten Seiten haben wir für euch die wichtigsten Fakten zusammengetragen, die diese Frage endlich entscheiden sollen.

Mit einem Klick auf 'Weiter' geht es los!

Es lohnt sich ein genauer Blick darauf, ob Automatikschaltung beim Auto wirklich zu mehr Spritverbrauch führt.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Früher war die Sache klar: Ein Auto mit Automatikschaltung war meist teurer und hatte einen nachweislich höheren Spritverbrauch. Aber diese Zeiten sind mittlerweile vorbei. In Sachen Beschleunigung und Kraftstoffverbrauch liegen Automatik-Autos dank neuster Technik vor denen mit manueller Schaltung. Gerade im Stadtverkehr, in dem oft stop-and-go gilt, bietet die Automatik eine wesentlich schonendere Beschleunigung. Um mit der klassischen Handschaltung auf diesen geringen Verbrauch zu kommen, muss der Fahrer sehr diszipliniert fahren und schalten.

Aber wie kam diese Entwicklung auf einmal? Mehr Infos gibt es auf den nächsten Seiten. 

Viele bevorzugen die Handschaltung, um das Schalten besser kontrollieren zu können.
Quelle: IMAGO / YAY Images

Spätestens seit 2003 ist der Aufstieg der Automatikschaltung besiegelt. Denn in dem Jahr verwendete Volkswagen erstmals das von ihnen entwickelte Doppelkupplungsgetriebe. Das ermöglichte eine nicht unterbrochene Beschleunigung, da das Getriebe beim Gangswechsel nicht mehr komplett ausgekuppelt werden musste. Dank des S-Tronic-Systems von Audi, das eine Weiterentwicklung davon darstellt, ist die Automatik auch für Allradgetriebe hervorragend nutzbar. 

Damit wurde der Fahrkomfort wesentlich erhöht – und bis zu 20 Prozent Treibstoff werden gespart! Sowohl für Normalfahrer als auch für Sportfahrer bietet die Automatik-Schaltung damit entscheidende Vorteile.

Aber es gibt noch einiges zu tun, wie ihr auf der nächsten Seite lest.

Automatikschaltungen mit Sport-Einstellung werden immer beliebter.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Allerdings müssen die Entwickler auch bei der Automatikschaltung noch einiges leisten. Denn gemäß einer EU-Verordnung dürfen neu zugelassene Autos nur noch einen Grenzwert von 95g CO2 pro Kilometer aufweisen, sonst drohen hohe Strafen.

Das bedeutet aber auch, dass Diesel nur noch 3,6 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen dürfen, Benziner 4,1 Liter. Das zwingt die Entwickler dazu, auf lange Frist vielstufige Automatikgetriebe weiter zu entwickeln. Bei Automatik-Autos dürfen wir also noch einiges an Fortschritt erwarten!

Welche Vorteile bietet die Automatikschaltung im Alltag? Lest weiter auf der nächsten Seite:

Die Automatikschaltung des Autos hat zum Vorteil, dass sie weniger zu Getriebeschäden führt im Vergleich zur Handschaltung.
Quelle: IMAGO / Shotshop

Es ist unbestritten, dass Getriebeschäden wesentlich bei Autos mit manueller Schaltung auftreten. So kann es zum klassischen "Abwürgen" kommen, wenn die Kupplung beim Gangwechsel nicht richtig durchgedrückt ist. Hinzu kommt das häufige Fahren mit zu hoher oder niedriger Drehzahl. 

Wenn die Automatik gut kalibriert ist, wird all das mit einer Automatikschaltung vermieden. Dadurch wird das Getriebe weniger beansprucht, was zugleich weniger Verschleiß bedeutet. Außerdem können sich die Fahrer mit Automatik voll auf den Verkehr konzentrieren – und davon profitieren schließlich alle.