Mit den Hausmitteln kannst du deine Autositze einfach reinigen

Wenn du schon mal versucht hast dein Auto zu putzen, weißt du, wie schwer es ist die Sitze zu reinigen. Wir haben dafür die besten Tipps zusammengesucht!

Autositze werden schnell dreckig
Quelle: imago images / PhotoAlto

Klar, jeder möchte dass sein Auto glänzt und strahlt. Mit der Karosserie ist das ganz einfach. Man muss nur in die nächste Autowaschanlage fahren und schon ist das Auto von außen blitzsauber. Doch wie sieht es mit dem Innenraum aus? Auch den sollte man ab und zu reinigen. Vor allem, wenn man Kinder hat, kennt man das Problem von jeglichen Flecken auf den Sitzen. Wasser macht es allerdings nur noch schlimmer. Zusätzlich zum Fleck kommt dann noch der Wasserfleck! Die gute Nachricht jedoch ist, dass es einige Hausmittel gibt, mit denen sich Flecken auf Autositzen leicht entfernen lassen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, welches Mittel man bei welcher Art von Polster überhaupt verwenden darf. Wir erklären es dir. Los gehts!

Rasierschaum kann helfen die Sitze eines Autos zu reinigen
Quelle: imago images / Newscast

1. Rasierschaum

Tatsächlich ist eine der besten Methoden, um Flecken aus Autositzen zu entfernen, Rasierschaum zu benutzen. Dieser Trick wird aber nicht nur bei Autos, aber auch bei Teppichen benutzt. Dabei ist es egal, was für eine Art Fleck zu bekämpfen willst. Rasierschaum kann sowohl Fett als auch Wasser lösen und ist somit der perfekte Reiniger im Inneren eines Autos. Du kannst die besten Ergebnisse erzielen, wenn du den Rasierschaum auf den Fleck aufträgst, ihn anschließend 30 Minuten lang einwirken lässt und den Rest mit einem leicht feuchten Tuch abwäschst.

Essig kann Sitze eines Autos  reinigen
Quelle: imago images / Manfred Segerer

2. Essigwasser

Essig ist allgemein bekannt für seine reinigenden Fähigkeiten und wird somit auch im Haushalt oft benutzt. Auch im Auto lassen sich damit die Autositze sauber machen. Dabei ist es egal, ob die Sitze aus Fasergewebe, Leder oder Kunstleder bestehen. Damit lassen sich viele Arten von Flecken entfernen, mitunter auch Kalkflecken. Die Vorgehensweise ist relativ ähnlich dem Rasierschaum. Gib etwas Essig auf einem Schwamm, tupfe es auf den Fleck, lass es einige Minuten einwirken und wische es danach mit einem leicht feuchten Tuch ab. Fertig!

Zitronensaft kann gegen Flecken auf Sitzpolstern helfen
Quelle: imago images / Westend61

3. Zitronensaft

Wer schon mal Essig zum Reinigen benutzt hat, weiß, dass es wunderbar funktioniert, es allerdings auch etwas unangenehm riecht. Wer sehr sensibel für diesen Geruch ist, sollte stattdessen Zitronensaft benutzen. Dieser hat die gleichen reinigenden Fähigkeiten wie Essig, riecht aber angenehm frisch. Du kannst Fettrückstände und Wasserflecken entfernen, indem du so wie beim Essig den Saft mit einem Schwamm auf die Flecken tupfst. Etwas einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwischen. Es ist wichtig, dass du nicht zu viel Wasser benutzt, da zu viel Feuchtigkeit in deinem Auto Schäden verursachen kann.

Salz kann helfen Sitze im Auto zu reinigen
Quelle: Unsplash

4. Salz

Salz ist ein excellentes Material, das Flüssigkeiten aufsaugen kann. Somit eignet es sich auch wunderbar, um Wasserflecken zu entfernen. Dazu solltest du den Sitz anfeuchten und großzügig Salz darüber streuen. Lass es anschließend ca 2 Stunden lang stehen. In dieser Zeit wird das Wasser aus dem Gewebe aufgesaugt. Nach 2 Stunden kannst du die Überreste mit einem trockenen Tuch abwischen.

Eisspray kann helfen Fleckige Ränder aus Polstern zu entfernen
Quelle: imago images / Pressefoto Baumann

5. Eisspray

Es ist genau das Gleiche, das auch Sportler benutzen, wenn sie sich verletzt haben. Aber auch zum Reinigen kann es sehr nützlich sein. Wenn du die Salzmethode versucht hast und es nicht geklappt hat, kann es sein, dass der Fleck nicht durch Wasser oder fettige Rückstände verursacht wurde. Wenn der Fleck durch Kalkablagerungen oder Zucker entstanden ist, hilft die Methode des "Einfrierens" der Flecken viel besser. Sprüh dazu etwas Eisspray auf den Fleck, lass es kurz einwirken und entferne die Rückstände mit einer weichen Bürste. Et Voila!