Knöllchen verhindern: Parkscheibe richtig einstellen

So entgeht ihr der Abzocke

Knöllchen verhindern: Parkscheibe richtig einstellen

Die Parkscheibe ist ein offizielles Verkehrszeichen

In Deutschland hat die Parkscheibe die Funktion eines Verkehrszeichens. Darum ist von der StVO genau geregelt, wie sie zu verwenden ist und sogar wie sie auszusehen hat.

Auf vielen Parkplätzen ist die maximale Parkdauer durch ein Verkehrszeichen vorgegeben. Hier wird eine Parkscheibe benötigt, wenn man kein Knöllchen bekommen möchte. Natürlich ist auch die korrekte Benutzung genau geregelt. Die Parkscheibe ist immer so einzustellen, dass sie die halbe Stunde nach Ankunft auf dem Parkplatz anzeigt. Bei Ankunft um 9:36 muss die Parkscheibe also auf 10:00 Uhr eingestellt werden, bei Ankunft um 10:12 Uhr, auf 10:30 Uhr. Wer die genaue Zeit angibt und diese Regel missachtet, begeht faktisch einen Gesetzesbruch und muss mit einem Bußgeld rechnen.

Knöllchen verhindern: Parkscheibe richtig einstellen

Gesetzeshüter verstehen keinen Spaß

Eine Frau wurde wegen der Benutzung einer roten Parkscheibe zu einem Bußgeld verdonnert. Dabei hatte sie nicht die Zeit falsch eingestellt, sondern diese Parkscheibe ist laut StVO ordnungswidrig.

Der Grund ist: Parkscheiben sind genormt. Ihr Format ist auf 150 Millimeter in der Höhe und 110 Millimeter in der Breite festgelegt. Dazu ist eine Parkscheibe nicht zulässig, wenn sie nicht blau ist. Natürlich darf es auch nicht irgendein Blauton sein, sondern es muss exakt das Blau sein, welches auch auf den entsprechenden Verkehrszeichen verwendet wird. Zudem ist natürlich auch die Schriftart des "P" nicht beliebig. Wenn dann noch der Ausschnitt des Fensters, in dem die Uhrzeit abzulesen ist, den geforderten Maßen entspricht, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Knöllchen verhindern: Parkscheibe richtig einstellen

Knöllchen wegen Supermarktbesuch

Mittlerweile ahnden mehre Supermarktketten das Vergessen der Parkscheibe auf ihren Parkplätzen mit einem Bußgeld von bis zu 30 Euro. Zwar besteht eine Ausschilderungspflicht des Parkscheibengebots für den jeweiligen Supermarkt Parkplatz, aber diese Schilder sind häufig leicht zu übersehen.

Das Personal dieser Ketten kontrolliert Verstöße gegen die Parkscheibenpflicht genau. Eigentlich sollen so Langzeitparker abgeschreckt werden, die eventuell nicht einmal im entsprechenden Supermarkt einkaufen.

Dieses Vorgehen ist rechtlich zulässig. Wer die Bußgeldbescheide ignoriert, treibt nur die Kosten in die Höhe. Die einzige Möglichkeit ist, am besten unter Vorlage eines Kassenbons, an die Kulanz des Supermarktes zu appellieren.