Darf ich meine Maske an den Rückspiegel im Auto hängen?

In Corona Zeiten sind wir nicht ohne Mundschutz unterwegs, um so andere zu schützen. Darf ich da eigentlich die Maske an den Rückspiegel im Auto hängen?

Masken sind ganz einfach an den Rückspiegel zu hängen, aber darf man das?
Quelle: imago images / Michael Weber

Die Corona Zeit ist eine ungewöhnliche Zeit, in der neben unserer Tasche und unserem Handy auch die Maske zu unserem ständigen und treuen Begleiter wird. Da nun auch das Reisen wieder erlaubt ist, zumindest in einige Länder, gehört der Mundschutz dieses Jahr auch in jeden Koffer. Wie ist das aber eigentlich beim Autofahren? Auch im Auto haben wir eine Maske dabei, falls man fix mal in ein Geschäft gehen möchte. Da ist es doch viel entspannter und einfacher, den Mundschutz während des Autofahrens am Rückspiegel hängen zu haben, als ihn immer wieder aus der Tasche zu kramen. Aber darf ich das überhaupt?

Auf den nächsten Seiten findest du es heraus:

Die Maske wird zum ständigen Begleiter - auch im Auto

Raus aus dem Haus und rein ins Auto: Besonders in der Sommerzeit gilt es einige Hitze-Fehler zu vermeiden und Plastikflaschen nicht im Auto liegen zu lassen. In Zeiten von Corona gilt es nun, eine weitere Regel zu beachten: Nicht ohne deine Maske. Wir können sie ganz einfach in unserer Tasche transportieren und im Auto gibt es ja den praktischen Rückspiegel, an dem wir unseren Mundschutz dranhängen können und diesen schnell parat haben, sollten wir kurz in die Reinigung, zum Einkaufen oder ins Café gehen wollen. Doch genau hier liegt der Fehler: Deine Maske solltest du nicht an deinen Rückspiegel hängen - und das aus guten Gründen.

Warum das tabu ist, verraten wir dir auf der nächsten Seite:

Masken sollten nicht an den Rückspiegel eines Autos gehängt werden.
Quelle: imago images / Robert Poorten

Experten warnen vor Anhängern

Da die einfache Aufbewahrung der Mund-Nasen-Bedeckung gewiss schon einigen eingefallen sein wird, warnen jetzt Experten der DEKRA Unfallforschung vor ernsthaften Folgen. „Schon vergleichsweise kleine Spiegelanhänger wie Schlüsselbänder, Duftbäume oder dergleichen sind aus unserer Sicht gefährlich“, so Peter Rücker, Leiter der DEKRA Unfallforschung. Da eine Mund-Nasen-Schutzmaske eine noch größere Fläche als ein kleiner Anhänger hat, gilt es hier umso vorsichtiger zu sein, da das Sichtfeld besonders beim Rechtsabbiegen eingeschränkt wird. 

Nicht nur das Sichtfeld des Fahrer kann durch die am Rückspiegel hängende Maske eingeschränkt werden:

Durch Anhänger am Rückspiegel kann der Autofahrer abgelenkt werden.
Quelle: imago images / Westend61

Anhänger können den Fahrer ablenken

Der Fahrer kann durch jegliche Anhänger, die am Rückspiegel hängen, und das dazugehörige Hin- und Herbaumeln abgelenkt werden: „Durch das ständige Gebaumel gewöhnt man sich als Autofahrer daran, dass sich am Rand des eigenen Blickfelds immer etwas bewegt." so Experte Rücker weiter. Gewöhnt man sich zu sehr daran, könnte es sein, dass die Bewegungen von Radfahrern oder Fußgängern am rechten Fahrbahnrand erst viel zu spät wahrgenommen werden.  

Um derartig gefährliche Situationen zu vermeiden, sollte man die Maske lieber in Staufächern des Autos aufbewahren, am Rückspiegel hat die Maske jedenfalls nichts verloren.

Und damit du trotzdem mit Maske vorbereitet für den Einkauf aus dem Auto aussteigen kannst, gibt's hier bei Amazon Einwegmasken im 50er Pack!*

*Werbung