9 Tricks, mit denen du Nikotin-Geruch aus dem Auto entfernst

Wenn sich der Nikotin-Geruch erstmal im Auto festgesetzt hat, ist er nur schwer wieder loszuwerden. Mit den Tricks entfernst du ihn!

Ein Mann, der im Auto eine Zigarette raucht und jetzt den Wagen Nikotinfrei bekommen möchte
Quelle: IMAGO / agefotostock

Dass sich so einige Raucher im eigenen Auto hin und wieder eine Zigarette genehmigen, ist kein Geheimnis. Eine lange Autofahrt oder auch einfach Stress begünstigen den Drang zum populären Rauschmittel. Abgesehen von bekannten langfristigen körperlichen Schäden hat diese Last allerdings noch einen weiteren Nachteil: Das Nikotin setzt sich an allen möglichen Teilen im Auto fest – und ist nur sehr schwer wieder zu loszuwerden. Mit Wunderbäumchen allein schaffst du dies also leider nicht. Dass dies trotzdem möglich ist, zeigen die 9 Tricks, mit denen du den Nikotin-Geruch aus deinem Fahrzeug entfernst!

Los geht's!

Eine Grundreinigung im Auto ist unerlässlich, wenn man keinen Nikotingeruch mehr haben möchte
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#1 Grundreinigung

Zunächst empfiehlt es sich, das komplette Auto von innen zu reinigen. Dafür solltest du zunächst jeglichen Müll und Zigarettenstummel entfernen und Armaturen, Sitze und Boden säubern. Dass der Aschenbecher einer gründlichen Reinigung bedarf, erklärt sich von selbst. Entsprechende Reiniger sind im Fachhandel erhältlich.

Ist dieser Schritt getan, solltest du so fortfahren:

Man sollte besonders die Fenster im Auto reinigen, da sie auch sehr viel Nikotin abkriegen können
Quelle: IMAGO / teutopress

#2 Fenster reinigen

Besonders Augenmerk solltest du auf deine Fenster legen, denn auch hier hat sich über die Jahre der Nikotingeruch festgesetzt, auch wenn man es mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann. Dafür solltest du 1 Liter lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffel Klarspüler mischen und dann alle Fenster gründlich säubern. Die enthaltene Säure beseitigt den Nikotinfilm. 

Wenn man die Sitze eines Autos mit einer Dampfreinigung reinigen möchte, sollte man einiges beachten
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#3 Dampfreinigung für die Polsterung

Es reicht leider nicht die Polster kurz mit einem Staubsauger abzusaugen und mit einem nassen Lappen abzuwischen. Denn wie man weiß, setzt sich Nikotin insbesondere in Textilien fest. Hier solltest du darauf achten, aus welchem Material deine Fahrzeugsitze bestehen: Handelt es sich um Kunstleder, Echtleder oder normale Velourssitze? Du kannst die Prozedur natürlich auch einem Profi überlassen und in einer Waschanlage nach einer Reinigung fragen.

Jetzt folgt ein Schritt, den viele nicht auf dem Schirm haben:

Der Innenraumfilter sollte ausgetauscht werden, wenn das Auto rauchfrei werden soll
Quelle: IMAGO / Jürgen Heinrich

#4 Innenraumfilter austauschen

Der Innenraumfilter, auch oft als Pollenfilter bezeichnet, sorgt im Auto für saubere Luft. Und auch hier kann sich das Nikotin festgesetzt haben. Zwar werden hier kleine Staub- und Schmutzpartikel von draußen gefiltert, bevor sie in den Innenraum strömen, doch geraucht hast du ja innerhalb des Fahrzeugs. Es ist also an der Zeit diesen auszutauschen.

Danach tust du folgendes:

Man sieht ein Auto, das gut durchgelüftet wird
Quelle: https://www.imago-images.de/st/0098806104

#5 Lüften

Nachdem du dein Auto gründlich gereinigt hast, kannst du es jetzt ausgiebig lüften. Dabei solltest du Geduld haben und es ruhig mehrere Stunden offen stehen lassen. Natürlich nur unter Beobachtung. Öffne also alle Türen und lasse dein Fahrzeug einige Stunden so stehen.

Eine  Schale Reis, die bei der Neutralisierung von Nikotin helfen kann
Quelle: IMAGO / imagebroker

#6 Reis, Mehl oder Kaffee

Reis, Mehl und Kaffee haben eines gemeinsam: Sie neutralisieren Nikotin und binden Feuchtigkeit. Wenn du also eines der Lebensmittel in eine Schale gibst und über Nacht in dein Auto stellst, kann das wahre Wunder bewirken. Wenn der Geruch im Fahrzeug besonders hartnäckig ist, solltest du das Produkt deiner Wahl täglich erneuern und über mehrere Nächte in dein Auto stellen.

Man sieht einen halben Apfel, der im Auto gegen Nikotingeruch helfen soll
Quelle: IMAGO / imagebroker

#7 Essig oder Apfel

Auch diese Hausmittel hat fast jeder im Haus: Wenn du ein Schälchen Essig auf das Armaturenbrett oder einen frischen, geteilten Apfel in das Fahrzeug legst, wirst du bei geschlossenen Fenstern nach etwa 24 Stunden erste Ergebnisse erzielen. Der Apfel bindet mit seiner Säure den Geruch im Auto und sorgt gleichzeitig für eine frische Duftnote. 

Eine Zitronenscheibe in Kombination mit Natron wirkt wahre Wunder, wenn das Auto geruchsneutral werden soll
Quelle: IMAGO / Bihlmayerfotografie

#8 Zitronenscheiben mit Natron

Ebenfalls bewährt hat sich eine Schüssel mit zwei Teelöffeln Natron und Zitronenscheiben. Dafür legst du die Zitronenscheiben in eine Schüssel und kippst Natron darüber. Wie der Essig und der Apfel fungiert Natron als Geruchsneutralisator, wohingegen die Zitronenscheiben für den angenehmen Duft sorgen.

Die Ozonbehandlung ist besonders effektiv gegen Nikotin
Quelle: IMAGO / Westend61

#9 Ozonbehandlung

Wenn das alles nichts hilft, solltest du eventuell eine Ozonbehandlung vom Profi in Betracht ziehen. Zwar kostet das Geld, doch der Aufwand lohnt sich in den meisten Fällen tatsächlich enorm. Bei dieser Behandlung wird der Innenraum des Autos komplett abgedichtet und Ozon hinein geleitet. Dann verbleibt das Gas 24 Stunden im Wagen und kann dabei Gerüche binden und dauerhaft entfernen. Wenig später zerfällt das Gas und wandelt sich in reinen Sauerstoff um, sodass dein Auto wie eine Neuwagen riecht. Diese Prozedur kostet zwischen 60 und 150 Euro.