Tempobremse bei neuen Autos: Das erwartet Autofahrer jetzt

Die EU ist knallhart

Tempobremse bei neuen Autos: Das erwartet Autofahrer jetzt

Um Raser von der Straße zu bekommen, will die EU eine Tempobremse einführen. Das Ziel des European Transport Safety Council (ETSC) ist es, alle Autohersteller in Europa dazu zu verpflichten, ab 2022 den sogenannten "Intelligent Speed Adaption" (ISA) in Neuwagen serienmäßig zu verbauen. Dieser reduziert die Motorleistung, sobald gegen ein vorgeschriebenes Tempolimit verstoßen wird. Dabei hilft eine Kamera, die die Tempolimits auf Straßenschilder erfasst, den Fahrer benachrichtigt und dann, wenn der Fahrer nicht selbstständig das Tempo herunterschraubt, die Motorleistung drosselt. 

Theoretisch kann der Fahrer das System wohl vorübergehend deaktivieren, wenn er beispielsweise überholen muss. Doch sollte das Tempolimit auf längerer Strecke ignoriert werden, reagiert das Fahrzeug mit auffälligen akustischen und visuellen Warnhinweisen.

Weiter auf der nächsten Seite.